Beiträge zum Thema “Navid Kermani

26.10.2016

Sozusagen Paris

Wie wir im vermeintlich persönlichsten Gefühl alle recht gleich und im Grunde ziemlich unoriginell sind: Ein Roman über die Liebe und Ehe. Über Liebesgeschichten und Eheromane. Über Sehnsucht und Illusionen. Und eine Erzählung von "unauthentischen Menschen", Autoren, Lektoren und anderen fiktiven Charakteren. weiterlesen

05.10.2016

Formbewusstsein

Würdest du andere behandeln wie dich selbst? Nur eine von vielen inspirierenden Fragen, die das neue Buch von Frank Berzbach stellt. weiterlesen

23.09.2016

Dein Name

Durch Zufall stößt der Romanschreiber in Navid Kermanis Roman "Dein Name" auf Jean Paul, nach dem er - der Romanschreiber - schnell so süchtig wird wie der Schreiber dieser Zeilen nach dem 1229 Seiten umfassenden, vom Verleger "Riesenknödel" getauften Koloss. Um es auf den Punkt zu bringen: ein solches Buch habe ich noch nicht gelesen. weiterlesen

20.06.2016

Das Buch der von Neil Young Getöteten

Ausgangssituation: die neugeborene Tochter, deren Leiden an der Drei-Monats-Kolik ein Heilmittel kennt. Die endlose, regelmäßige Beschallung mit ausgewählten Songs von Neil Young - in maximaler Lautstärke. Anlass für Navid Kermani, sich auf Spurensuche zu begeben - und einen dieser für den Autor typischen Zusammenhänge zu stiften: zwischen Mystik und Rockmusik. weiterlesen

01.02.2016

Einbruch der Wirklichkeit

Wie die Welt nach Deutschland kommt oder vom Wahnsinn des europäischen Asylsystems: Navid Kermani ist unterwegs auf der "Balkan-Route". weiterlesen

27.12.2015

Bücher des Jahres 2015 (3): Ungläubiges Staunen

Der Klappentext spricht gleich von einer "Islamisierung des Abendlandes". Navid Kermani zeigt eher, wie ein Dialog zwischen den Kulturen aussehen kann: mit kühlem Kopf und warmem Herz, voll Staunen und Begeisterung. Mein Buch des Jahres 2015. weiterlesen