15.10.2017

Pauluskirche, Marienthal

weiterlesen

21.09.2017

Ich weiß, was ich diesen Sommer getan habe

10 Ereignisse, die diesen Sommer unvergesslich machen.

weiterlesen

20.09.2017

und in dem moment holt meine Liebe zum Gegenschlag aus

Wirklich geschehen: Ich las vor dem Einschlafen noch eine der Erzählungen von Doris Anselm, es war, glaube ich, "Das Gartenjahr", in der zwei Frauen auf gänzlich unspektakuläre Weise einen Kleingarten bewohnen, bis das Alter, die Zeit, sie einholt. Ich sank in einen wohligen Schlaf, in dem ich die Geschichte weiterträumte, bis ich aufwachte, das offene Buch neben mir, nicht wissend, was ich gelesen und was ich geträumt hatte.

weiterlesen

07.08.2017

Vitte, Hiddensee

weiterlesen

27.07.2017

Ein fauler Gott

Stephan Lohse unternimmt in seinem Debüt-Roman eine zweifache Zeitreise. Er verlegt die Handlung in die 1970er Jahre. Und er erzählt zu weiten Teilen aus der Perspektive eines 11-Jährigen. Entstanden ist aber weder eine Hommage an das Leben in den 1970ern noch ein klassischer Coming-of-Age-Roman. Lohse erzählt von einem doppelten Zur-Welt-Kommen. Und der Leser erlernt von einem Teenager noch einmal das Sehen.

weiterlesen

26.07.2017

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Es ist eine unglaubliche Geschichte, der ein unvorstellbarer Schmerz zugrunde liegt. Ludovica Fernandes Mano erschießt am Vorabend der angolanischen Revolution in Notwehr einen Mann, den sie auf ihrem Balkon begräbt. Danach mauert sie sich in ihrer Wohnung ein, um die nächsten dreißig Jahre als Gefangene ihrer selbst in der Wohnung zu verbringen, während sich vor ihrem Fenster die Welt rasant verändert. Fast scheint es, als hätte die Welt sie vergessen ...

weiterlesen

04.07.2017

Benediktshof, Münster

weiterlesen

30.06.2017

Paul Auster: 4 3 2 1

Ein schwerer Brocken: Paul Austers "4 3 2 1" hielt mich mit seinen 1259 Seiten fünf Monate lang in Beschlag. Weil sich, was da zwischen den Buchdeckeln liegt, kaum zusammenfassen lässt, mach ich's kurz ...

weiterlesen

05.06.2017

Alte Heimat

weiterlesen

16.06.2017

I see a Darkness - Johnny Cash

Empfehlen ließ ich mir den "Man in Black" neulich von Frank Berzbach, der in der 2. Ausgabe des schönen Bookazines "Vinyl Stories" darüber schreibt, "wie ein Mann zu einer Ikone der Pop-Kultur wurde, der mit Pop nicht viel zu tun hatte".

weiterlesen